1. Leben
  2. Gesundheit

Marburg: Keime auf der Computer-Tastatur

Marburg : Keime auf der Computer-Tastatur

Manche Computer-Tastaturen weisen starke Verschmutzungen auf und sind verklebt. Sie laden nicht unbedingt dazu ein, sie mit den Fingern zu berühren.

Abgesehen von dem sichtbaren Schmutz lauern auf den Tasten oft auch Krankheitserreger. Das britische Verbrauchermagazin „Which?” hat sich jüngst des Themas angenommen und Computer-Eingabegeräte untersucht.

Von den 30 überprüften Tastaturen bestand der Großteil den Hygienetest der Mikrobiologen. Vier Eingabegeräte waren jedoch massiv mit Bakterien verseucht. In einem besonders extremen Fall konnten die Tester 150 Mal mehr Bakterien nachweisen als auf einer ebenfalls untersuchten Toilettenbrille.

Unter anderem sind auf den beanstandeten Tastaturen Staphylokokken gefunden worden. Diese Krankheitserreger können unter anderem zu Durchfall führen. Laut dem Grünen Kreuz gelten als größte Schmutz- und Bakterienquelle bei Tastaturen Mahlzeiten, die am Schreibtisch eingenommen werden. Hierbei können Essensreste wie Krümel oder Soßenspritzer auf das Eingabegerät gelangen und dort einen idealen Nährboden für Krankheitserreger bilden.

Besonders stark ist die Keimbelastung der Tastaturen dort, wo mehrere Menschen denselben Computer verwenden. Auch an öffentlichen Orten wie in Internet-Cafés an Bibliotheken-Terminals und in Schulen können sich die Eingabegeräte rasch zu Bakterienbrutstätten entwickeln.

Es ist deshalb ratsam, sich nach dem Verwenden einer solchen Tastatur gründlich die Hände zu waschen. Die eigene Tastatur sollte regelmäßig gereinigt werden, am besten mit Reinigungsmitteln aus dem Fachhandel.