1. Leben
  2. Gesundheit

Mannheim: Jugendliche mit psychischen Problemen: So viel Entlastung wie möglich

Mannheim : Jugendliche mit psychischen Problemen: So viel Entlastung wie möglich

Wer als Jugendlicher wegen psychischer Probleme in der Schule gehänselt wird, sollte das nicht einfach runterschlucken.

„Man hat mit den psychischen Problemen schon genug zu tun, da sollte man sich so viel wie möglich Hilfe und Entlastung suchen, wie es geht”, sagt Psychologe Bodo Reuser von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (BKE). Wenden kann man sich zum Beispiel an einen Psychologen, eine Beratungsstelle, die Eltern oder an den Lehrer.

Wie offen man in seiner Klasse mit den eigenen psychischen Problemen umgehen möchte, muss jeder Betroffene für sich entscheiden. Reuser rät aber zur Vorsicht: „Man muss nicht unbedingt jedem davon erzählen. Man gibt sehr viel von sich preis, das kann nach hinten losgehen.” Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass man offen sagt, wenn es einem mit den Mitschülern oder Freunden mal zu viel wird und man sich dann auch eine Auszeit nimmt.

In vielen Fällen kann es helfen, sich mit anderen Jugendlichen mit psychischen Problemen auszutauschen. Denn die haben mitunter die gleichen Sorgen, was die Mitschüler angeht.

(dpa)