1. Leben
  2. Gesundheit

Königstein: Hüftschmerzen können auf Schleimbeutelentzündung hinweisen

Königstein : Hüftschmerzen können auf Schleimbeutelentzündung hinweisen

Ziehende oder stechende Schmerzen in der Hüfte können Anzeichen für eine Schleimbeutelentzündung sein. Entsprechende Beschwerden setzen zunächst meist nach Belastung oder viel Bewegung ein, erläutert die Zeitschrift „Naturarzt” (Ausgabe 10/2016). Später treten sie mitunter allerdings auch in Ruhephasen auf.

<

p class="text">

Dahinter kann Überbelastung stecken: Wenn die Sehnenplatte an der Außenseite des Oberschenkels auf dem Knochen reibt, kann das den Schleimbeutel reizen und zu der Entzündung führen. In solch einem Fall sollte man sich erst einmal Ruhe gönnen. Auch die betroffene Stelle kühlen und entzündungshemmende Medikamente einnehmen kommen in Absprache mit dem Arzt infrage. Unter Umständen kann auch ein Eingriff nötig werden.

(dpa)