1. Leben
  2. Gesundheit

München: „Hüftgold” ist gefährlich für Leber und Blutdruck

München : „Hüftgold” ist gefährlich für Leber und Blutdruck

Zu viel Fett um den Bauch herum ist schädlich für die Gesundheit. Die „Halbkugel über dem Bauchnabel” ist das gefährlichste Fett, das der Mensch mit sich herumtragen kann.

Davor warnt Prof. Hans Hauner vom Else-Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin in München. Bei Energiemangel werde dieses überschüssige Fett als erstes mobilisiert.

Das gehe aber auf Kosten der Leber und lasse den Blutdruck steigen, erläutert Hauner in der in Baierbrunn bei München erscheinenden „Apotheken Umschau” (Ausgabe 5/2008 B). Der Experte rät daher, die überflüssigen Bauchpfunde dringend abzuspecken.

„Das Fett um die Eingeweide ist wesentlich stoffwechselaktiver als das Unterhautfettgewebe”, erläutert Hauner. Bei Energiemangel werde die Leber mit dem problematischen Energieträger aus der Bauchgegend regelrecht überschwemmt - in der Folge werde der Fettstoffwechsel gestört. Im Blut steigen dadurch der Zuckerspiegel, entzündungsfördernde Botenstoffe sowie Fetthormone, die den Blutdruck erhöhen.