1. Leben
  2. Gesundheit

Bonn: Giftige Substanzen wegschließen: Neue Gefahrensymbole beachten

Bonn : Giftige Substanzen wegschließen: Neue Gefahrensymbole beachten

Giftige Substanzen gehören in abschließbare Schränke. Das gilt insbesondere, wenn Kinder im Haushalt leben oder zu Besuch kommen. Angebrochene Chemikalien sollten immer sorgfältig verschlossen und - wenn sie nicht mehr benötigt werden - fachgerecht entsorgt werden, rät die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG).

Welche Gefahren von einem Stoff ausgehen, zeigen Piktogramme auf der Verpackung. Seit Anfang 2009 gibt es neue Kennzeichen, die schon jetzt angewendet, für viele Stoffe aber erst ab dem 1. Dezember 2010 oder sogar später verpflichtend werden.

Neu ist unter anderem ein Ausrufezeichen. Es weist auf weniger stark gesundheitsgefährdende Stoffe und Gemische hin. Sie schädigen aber die Gesundheit, wenn sie eingeatmet, verschluckt oder mit Haut in Berührung kommen, erläutert die BAG.

Ein stilisierter Oberkörper warnt vor Stoffen und Gemischen, die unter anderem langfristig die Gesundheit gefährden. Dazu gehören krebserregende und erbgutverändernde Substanzen.

Eine Liste der neuen Symbole und weitere Tipps zum Schutz vor Vergiftungen stehen im Internet unter http://www.kindersicherheit.de/html/vergiften_downloads.html .