Berlin: Gesunder Lebensstil beugt Demenz vor

Berlin: Gesunder Lebensstil beugt Demenz vor

Ein gesunder Lebensstil hält die Blutgefäße offen und beugt so einer sogenannten vaskulären Demenz vor. Darauf weist Prof. Günther Deuschl von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Berlin hin.

Menschen mit Diabetes oder Bluthochdruck seien besonders gefährdet, dass sich kleine Gefäße im Gehirn verändern und zum Verlust vieler mentaler Fähigkeiten führen. Daher sollten beide Erkrankungen konsequent behandelt werden: Der Blutdruck beziehungsweise Blutzucker und Fettwerte müssen bei betroffenen Patienten gut kontrolliert werden.

Der Verzicht auf das Rauchen, das Vermeiden von Übergewicht und eine an tierischen Fetten arme Ernährung und regelmäßige Bewegung sind laut Deuschl weitere vorbeugende Schritte. Er rät außerdem, schon bei ersten Anzeichen einer gesteigerten Vergesslichkeit oder dem Eindruck, dass sich die eigene Denkleistung deutlich verändert, einen Facharzt aufzusuchen. Nur dann lasse sich ein schnelles Fortschreiten der Krankheit aufhalten.

Mehr von Aachener Nachrichten