1. Leben
  2. Gesundheit

Washington: Forscher wollen Bakterium gegen Nierensteine einsetzen

Washington : Forscher wollen Bakterium gegen Nierensteine einsetzen

US-amerikanische Forscher haben ein Bakterium identifiziert, das die Wahrscheinlichkeit eines Wiederauftretens von Nierensteinen um 70 Prozent senken könnte.

Oxalobacter formigenes wandelt das gesundheitsschädliche Calciumoxalat, aus dem die meisten Nierensteine entstehen, in ungefährliche Stoffwechselprodukte um. Der Epidemiologe David Kaufman von der Universität Boston hofft nun, mit diesem Bakterium das Entstehen von Nierensteinen verhindern zu können. Bisher erleidet etwa jeder zweite Patient nach der Entfernung eines Nierensteins einen Rückfall. Über ihre Ergebnisse berichten Kaufman und seine Kollegen in der Fachzeitschrift „Journal of the American Society of Nephrology” (DOI 10.1681/ASN.2007101058)

Oxalobacter formigenes lässt sich bei einem Großteil aller gesunden Menschen im Verdauungstrakt nachweisen, ohne dass es erkennbar schädliche Wirkungen verursacht. Das Bakterium ernährt sich unter anderem von Calciumoxalat, einem Stoff, der als Risikofaktor für das Auftreten von Nierensteinen gilt.

Um den Einfluss des Bakteriums auf die Nierensteinbildung zu testen, untersuchten die Forscher 247 erwachsene Patienten, die zum wiederholten Mal an Nierensteinen litten. Bei den Patienten, bei denen das Bakterium zu finden war, beobachtete Kaufman eine um 70 Prozent verringerte Wahrscheinlichkeit, erneut an einem Nierenstein zu erkranken. Ob die Patienten Träger der Bakterien sind oder nicht, hängt auch von der Verwendung von Antibiotika ab: Bei Patienten, die in den vergangenen fünf Jahren keine Antibiotika einnahmen, ließ sich Oxalobacter formigenes rund doppelt so häufig nachweisen wie bei Patienten, die im selben Zeitraum mit Antibiotika behandelt wurden.

Die Behandlungskosten für Nierensteine in Deutschland schätzen Forscher auf mehrere hundert Millionen Euro pro Jahr. Rund fünf Prozent der Bevölkerung erkranken mindestens einmal im Leben an einem Nierenstein. Kaufman und sein Forscherteam sehen in Oxalobacter formigenes einen möglichen Behandlungsansatz für die Zukunft und untersuchen gerade, ob sich das Bakterium für die Prophylaxe von Nierensteinen eignet.