Fisch ? wichtig für eine ausgewogene und gesunde Ernährung

Omega-3-Booster : Fisch ist wichtig für eine ausgewogene und gesunde Ernährung

Filet, Fischbrötchen oder Sushi - Fisch ist vielfältig im Geschmack und in der Zubereitung. Zudem enthält er viele Mineralstoffe und kann somit ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen und gesunden Ernährung sein.

Einfache Zubereitung

Braten, grillen, dämpfen oder kochen - es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ein leckeres Fischgericht zuzubereiten. Fisch passt hervorragend zu Reis, Pasta oder Kartoffeln und schmeckt auch besonders gut zu verschiedenen Gemüsesorten wie Spargel, Karotten, Zucchini, Erbsen, Pilzen oder Spinat.

Viele glauben, dass es sehr aufwendig ist, Fischgerichte zu kochen. Dass muss aber gar nicht sein: Bereits filetierter Fisch, der unter anderem in vielen Supermärkten erhältlich ist, muss vor dem Kochen oder Braten nicht weiterverarbeitet werden. Tipps für die einfache Zubereitung der Fischfilets finden sich meist auf den Verpackungen, so beispielsweise beim Alaska Seelachs des Herstellers iglo. So kann beim Kochen nichts schiefgehen. Fisch sollte mindestens einmal wöchentlich auf dem Teller landen, da er viele Nährstoffe, Mineralien und Spurenelemente enthält, die lebensnotwendig für den Menschen sind.

Omega-3-Booster

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sorgt für eine ausreichende Aufnahme der Hauptnährstoffe: Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Gemeint sind damit die sogenannten "guten Fette", die unter anderem in Fisch enthalten sind. Insbesondere Omega-3-Fettsäuren sind lebensnotwendig für den Menschen. Sie reduzieren beispielsweise das Risiko für Fettstoffwechselstörungen, Herzinfarkt und Schlaganfall und haben außerdem einen positiven Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns. Omega-3-Fettsäuren verdünnen das Blut auf natürliche Art und verhindern somit, dass sich Ablagerungen in den Blutgefäßen bilden.
Je nach Fischart schwankt der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Unter anderem gehören Lachs, Hering, Makrele, Forelle, Sardelle und Sardine zu den Fischen mit einem hohen Omega-3-Fettsäuregehalt.

Wichtiger Lieferant für Protein, Vitamine und Jod

Fisch ist eine gute Proteinquelle. Er enthält pro 100 Gramm durchschnittlich 20 Gramm Eiweiß - ein wichtiger Baustein für unseren Körper, der ihn zur Aufrechterhaltung der Muskel- und Knochenfunktionen benötigt. Des Weiteren enthält Fischfilet die Vitamine A, B6, B12, D sowie Niacin. Vitamin A beispielsweise ist unter anderem für ein normales Sehvermögen wichtig, wirkt unterstützend beim Aufbau und der Regeneration der Haut und sorgt für gesunde Knorpel, Knochen und Zähne.

Fisch enthält zudem Jod - ein lebensnotwendiges Spurenelement, das nur über die Nahrung aufgenommen werden kann. Laut dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft herrscht in Deutschland allgemein zwar kein Jodmangel, allerdings ist die Versorgung der Bevölkerung mit dem Spurenelement nicht optimal. Zu ähnlichen Ergebnissen kommt die WHO (World Health Organization).

Jod ist vor allem für eine normale Funktion der Schilddrüse verantwortlich, die für den Stoffwechsel unverzichtbar ist. Der regelmäßige Verzehr von Fisch kann die Jodversorgung deutlich verbessern. Vor allem Meeresfisch wie Seelachs, Makrele oder Kabeljau enthält im Vergleich zu Süßwasserfisch besonders viel Jod.

(vo)