Saarlouis: Darmspiegelung: Sanfte Abführung nach Terminplan

Saarlouis: Darmspiegelung: Sanfte Abführung nach Terminplan

Viele Mythen und Vorurteile ranken sich um den Ablauf einer Darmspiegelung. Die wichtige Krebsfrüherkennungsuntersuchung, die ab dem 55. Lebensjahr auf dem Vorsorgeplan steht, betrifft immerhin eine sehr sensible Körperstelle.

Besonders das Thema „Abführen und Darmentleerung” beschäftige viele Patienten, sagt Dagmar Mainz, Vorsitzende des Berufsverbands Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands.

Die gute Nachricht: Die Darmentleerung kann ganz in Ruhe und ungestört zu Hause durchgeführt werden. „Die Patienten empfinden das als großen Vorteil, immerhin können sie sich so völlig ungestört vorbereiten”, erklärt die Gastroenterologin mit eigener Praxis im saarländischen Saarlouis. Zunächst wird der Patient in einem Vorgespräch mit dem behandelnden Arzt über den Ablauf aufgeklärt und erhält ein Rezept für ein sanftes Abführmittel.

Dieses muss dann zu einem mit dem Arzt vereinbarten Zeitpunkt zu Hause eingenommen werden. „Der Arzt berechnet diesen Zeitpunkt im Hinblick auf die folgende Untersuchung ganz genau”, erklärt die Expertin. Denn neben der Wirkungszeit und dem Abführen muss auch noch die Anfahrtszeit in die Praxis berücksichtigt werden.

Während Patienten früher zum Teil vier bis fünf Liter Flüssigkeit mit dem Abführmittel einnehmen mussten, sind es heute nur noch knapp zwei Liter. „Der Geschmack des Medikaments ist auch ganz angenehm”, sagt Mainz. Sie erhalte von den Patienten positive Rückmeldungen über dieses Prozedere.

Mehr von Aachener Nachrichten