Laupheim: Blaue Flecken am besten schnell kühlen

Laupheim: Blaue Flecken am besten schnell kühlen

Es ist schnell passiert: Man stößt sich an der Tischkante und schon nach wenigen Sekunden erscheint ein blauer Fleck auf der Haut.

Durch den kurzen Stoß reißen kleinste Gefäße, Blut läuft in das Hautgewebe und die bläulichen Flecken entstehen.

Kühle man die betroffene Hautstelle rasch mit kaltem Wasser oder in Stoff verpackten Eiswürfeln, werde der hässliche Fleck nicht ganz so groß, erläutert die Laupheimer Hautärztin Madeleine Schunter vom Berufsverband Deutscher Dermatologen. Heparinhaltige Salben ließen den Bluterguss zudem rascher wieder verschwinden.

Vor allem ältere Menschen neigen laut Schunter besonders zu blauen Flecken, da ihre Gefäße empfindlicher sind. „Wenn sich allerdings bei jedem kleinen Stoß sofort eine größere blaue Stelle auf der Haut bildet, sollte man sich vorsichtshalber von einem Arzt untersuchen lassen”, empfiehlt die Hautärztin.

Denn dahinter könnten sich zum Beispiel auch krankhafte Störungen der Blutgerinnung wie eine Hämophilie (Bluterkrankheit) verbergen. Auch die Einnahme bestimmter Medikamente könne die Entstehung von Blutergüssen begünstigen. Eine eher seltene Ursache sei dagegen Vitaminmangel.

Mehr von Aachener Nachrichten