1. Leben
  2. Gesundheit

Weimar: Bei kindlichem Fieber sind nicht automatisch Antibiotika nötig

Weimar : Bei kindlichem Fieber sind nicht automatisch Antibiotika nötig

Antibiotika gelten in vielen Familien als eine Art Allzweckwaffe gegen Erkrankungen. Häufig ist eine Therapie mit diesen Medikamenten aber gar nicht notwendig.

„Fieber alleine ist noch kein Anlass für eine Behandlung mit Antibiotika”, sagt Monika Niehaus, Kinder- und Jugendärztin in Weimar. Sie rät, bei unklaren Symptomen erst einmal abzuwarten, bevor man dem Kind Antibiotika gibt. Möglicherweise klingen die Beschwerden von alleine wieder ab. Allerdings sollte dieser Schritt grundsätzlich mit dem Hausarzt abgestimmt werden.

Nicht zögern sollte man laut Niehaus bei eindeutig bakteriellen Infektion, beispielsweise bei einer Streptokokken-Angina. „Bei solchen Infekten reagieren Kinder in der Regel sehr gut auf Antibiotika”, sagt die Medizinerin.

Eltern, die hier partout einen Antibiotika-Einsatz ablehnen, gehen das Risiko ein, dass ihr Kind als Folge der Infektion schwere Nieren- oder Herzerkrankungen erleidet.