München: Ausgiebige Sonnenbäder sind nichts für Schwangere

München: Ausgiebige Sonnenbäder sind nichts für Schwangere

Ausgiebige Sonnenbäder können einer Schwangeren und ihrem Ungeborenen schaden. Darauf weist Klaus König vom Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München hin.

„Beim Sonnen ist für das Baby nicht direkt die UV-Strahlung gefährlich, sondern eine mögliche zu starke Erwärmung des Körpers der Mutter.” Wichtig sei, dass sich ihr Körper nicht längere Zeit auf mehr als 39 Grad Celsius erwärmt. Sonst werden ihr Organismus und dadurch auch das Kind zu sehr belastet.

Extreme Temperaturen können aber auch aus einem anderen Grund gefährlich sein: Der Blutdruck der Schwangeren kann abfallen. Sauna-Aufenthalte sind laut BVF für erfahrende Saunagängerinnen zwar erlaubt, sollten aber nicht zu lange und eher im niedrigen Temperaturbereich erfolgen.

Mehr von Aachener Nachrichten