Auf der Zielgeraden – über Schwangerschaftsbeschwerden im 3. Trimester

Schwangerschaftsbeschwerden im 3. Trimester : Auf der Zielgeraden

Bald ist es endlich soweit: Im dritten Trimester der Schwangerschaft, in welchem die letzten Wochen der Vorbereitungen beginnen, fiebern viele Frauen auf die Geburt hin. Bei aller Vorfreude kann dieses letzte Drittel wegen der Schwangerschaftsbeschwerden auch sehr anstrengend sein.

Besonders der große Bauch macht vielen Schwangeren in dieser Zeit zu schaffen. Lesen Sie hier, welche Schwangerschaftsbeschwerden besonders im 3. Trimester auftreten sowie welche Tipps und Tricks helfen können.

Mögliche Schwangerschaftsbeschwerden im 3. Trimester

Jedes Trimester hat seine eigenen Schwangerschaftsbeschwerden. Während zu Beginn der Schwangerschaft häufig Probleme wie Übelkeit auftreten, bereitet im letzten Trimester vor allem der große und schwere Schwangerschaftsbauch Beschwerden. Der Bauch ist immer im Weg und schränkt den Alltag schon bei einfachen Bewegungen wie Schlafen oder Schuhe binden stark ein. Gerade in dieser Phase sind jedoch neben viel Trinken und einer gesunden Ernährung auch Bewegung und Entspannung besonders wichtig und wirken den meisten Schwangerschaftsbeschwerden im letzten Trimester entgegen.

Geschwollene Beine und Wassereinlagerungen

Gegen Ende klagen viele Frauen auch über geschwollene Beine in der Schwangerschaft, Knöchel und Hände. Die Ursachen für die unangenehme Spannung sowie Schwellung in den Beinen sind Wassereinlagerungen (Ödeme). Diese treten meist abends und in der warmen Jahreszeit auf und verschwinden meist über Nacht oder innerhalb weniger Tage. Gymnastik, Bewegung, Beine hochlegen und Kompressionsstrümpfe helfen dem Körper dabei, die Ödeme schneller abzubauen. Auch wenn es merkwürdig klingt – viel Trinken trägt ebenfalls dazu bei, den Wassereinlagerungen entgegen zu wirken.

Rückenschmerzen und Muskelverspannung

Zur eingeschränkten Beweglichkeit kommen als Schwangerschaftsbeschwerde im letzten Trimester häufig auch Rückenschmerzen hinzu. Hierfür sind die Schwangerschaftshormone verantwortlich, welche die Bänder zwischen Gebärmutter und Beckenboden dehnen. Leider sorgen die Hormone auch für weichere Gelenkverbindungen. Durch den schweren Bauch verlagert sich der Körperschwerpunkts, was gemeinsam mit einem weniger stabilen Körpergerüst für Muskel- und Rückenschmerzen sorgt.

Gegen unangenehme Verspannungen helfen bequeme Schuhe und vor allem viel Bewegung wie beispielsweise Schwimmen und Schwangerschaftsgymnastik. Auch wenn es der wachsende Bauch schwer macht, ist es wichtig, auf eine gute und aufrechte Körperhaltung zu achten. Eine Schonhaltung bringt für den Moment zwar Erleichterung, sorgt längerfristig jedoch für weitere Verspannungen. Ein warmes Bad und Akupunktur können akute Verspannungen auch lindern.

Schlaflosigkeit und Unruhe

Besonders nachts fällt es vielen Frauen schwer, einschlafen zu können, da keine Schlafposition bequem scheint. Der große Bauch und das aktive Kind sorgen so vor allem nachts für Schlaflosigkeit und Unruhe. Die bequemste Schlafposition ist jetzt die Seitenlage mit angewinkelten Beinen. So ist auch die Durchblutung problemlos möglich. Entspannungsübungen, ein warmes Bad und eine Tasse Tee helfen ebenfalls dabei, gut und entspannt einzuschlafen. Auch ein Stillkissen kann dabei helfen, eine bequeme Schlafposition zu finden.

Diese Schwangerschaftsbeschwerden lassen nach

Obwohl einige Schwangerschaftsbeschwerden im letzten Trimester hinzukommen, gibt es auch eine Erleichterung bei anderen Beschwerden. Sobald sich die Gebärmutter langsam nach unten ins Becken verlagert, wird der Druck auf andere Organe, wie Magen und Lunge, deutlich geringer. Sodbrennen und Kurzatmigkeit nehmen in dieser Phase deutlich ab. Auch die Übelkeit der ersten Schwangerschaftsphase ist vorbei.

Schwangerschaftsbeschwerden sind mühsam, aber in der Regel ungefährlich und können mit viel Selbstfürsorge und Hausmitteln gelindert werden. Bei stärkeren Beschwerden, Sorgen und Ängsten sollten Sie jedoch immer einen Haus- oder Frauenarzt um Rat fragen und nicht bis zum nächsten Kontrolltermin warten.

Quellen:

AOK: Ursachen von Schwangerschaftsbeschwerden

Jasmin Krsteski: 3. Schwangerschaftsdrittel (Trimenon)

GZO: Tipps gegen Schwangerschaftsbeschwerden