Auch im Alter noch fit zu Fuß sein

Bewegung in Alltag integrieren : Auch im Alter noch fit zu Fuß sein

Ältere Menschen sollten nicht auf regelmäßige Bewegung verzichten. Denn wer im Alter noch sicher zu Fuß unterwegs ist, bleibt länger selbstständig und lebt gesünder. Doch wie kann man dafür sorgen, dass man trotz hohen Alters noch fit genug für die alltäglichen Herausforderungen ist?

Fit bleiben lohnt sich

Mit zunehmendem Alter baut die Muskulatur immer schneller ab. Dadurch wird es für ältere Menschen zunehmend schwieriger, im Alltag aktiv und fit zu bleiben. Das Risiko für Verletzungen steigt, man ist schneller erschöpft und fühlt sich allmählich in seiner Selbstständigkeit eingeschränkt. Das ist ganz natürlich und kann früher oder später jedem Menschen passieren, sofern man nichts dagegen unternimmt. Denn mit gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung kann man dem Abbau der Muskeln vorbeugen bzw. wieder neue Muskulatur aufbauen - auch im Alter.

Bewegung in den Alltag integrieren

Es gibt viele einfache Übungen, die jeder ohne Hilfsmittel zu Hause oder bei einem Spaziergang an der frischen Luft machen kann, um fit zu bleiben. Ganz simple Möglichkeiten, die fast jeder im Alltag unterbringt: Treppe statt Aufzug oder Rolltreppe benutzen sowie möglichst viele Wege zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren.

In der Freizeit helfen aktive Hobbys wie Wandern, Tanzen und Schwimmen. Auch Gärtnern und andere Aktivitäten im Freien bieten sich an. Gerade bei älteren Menschen geht es darum, Gleichgewicht, Kraft, Ausdauer und Geschwindigkeit zu trainieren und dem Abbau der Muskulatur vorzubeugen - denn das führt zu eingeschränkter Mobilität, Unsicherheit und bringt das Risiko für Stürze und Verletzungen mit sich. Einfache Übungen wie der Zehenstand oder Kniebeugen können bei regelmäßigem Training bereits viel bewirken.

Wichtig: Die Übungen sollten sich unbedingt dem gesundheitlichen Zustand der jeweiligen Person anpassen. Wer zum Beispiel Probleme mit den Knien hat, sollte seinen Schwerpunkt nicht auf Kniebeugen und Treppensteigen legen. Auch Hilfsmittel wie zum Beispiel ein Stuhl zum Abstützen sind sinnvoll, um Stürzen vorzubeugen. Gerade bei älteren Menschen ist es ratsam, einen Arzt mit einzubeziehen. Dieser kann anhand von Tests genau feststellen, welche Art und Intensität von körperlicher Belastung für die jeweilige Person geeignet ist.

Vorteile von mehr Bewegung im Alltag

Wer bis ins hohe Alter versucht, gut zu Fuß zu bleiben, tut Körper und Geist etwas Gutes. Die zusätzliche Bewegung ist unter anderem hilfreich, um:

  • die Ausdauer zu stärken
  • beweglich zu bleiben
  • die Selbstständigkeit zu bewahren
  • Herz und Kreislauf gesund zu halten
  • Muskelabbau vorzubeugen

Bewegung hat also einen positiven Einfluss auf das gesamte Wohlbefinden und es ist nie zu spät, mit einem aktiveren Lebensstil zu beginnen: Selbst wer erst im Alter mehr Bewegung in seinen Alltag aufnimmt, kann Kraft und Ausdauer merklich verbessern.

Trotz körperlicher Einschränkung Freude an Bewegung - mit dem passenden Schuhwerk

Im Alter fällt es vielen Menschen nicht mehr ganz leicht, längere Strecken zu gehen. Die körperliche Belastung kann zu Schmerzen führen, vor allem, wenn eine Erkrankung oder eine Fehlstellung der Füße vorliegt. Spezielle orthopädische Schuhe unterstützen Menschen, die Probleme mit dem Gehen haben. Sie entlasten die Füße und Beine und sorgen so dafür, dass beim Gehen weniger Schmerzen entstehen. Mit den richtigen orthopädischen Schuhen kann eine große Bandbreite an Problemen beim Gehen ausgeglichen werden. Somit können auch Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen weniger laufen, wieder mehr Freude an Spaziergängen haben und ihren Alltag besser zu Fuß bestreiten.

Wer im Alter gut zu Fuß sein möchte, sollte sich aktiv darum kümmern, mehr Bewegung in seinen Alltag aufzunehmen. Gezielte Übungen beugen dem Abbau der Skelettmuskulatur vor, fördern Kraft, Gleichgewicht und Ausdauer und reduzieren so das Risiko für Stürze.

(eo)