1. Leben
  2. Gesundheit

Hamm: Alkopops und Kurze machen Karnevalisten schnell blau

Hamm : Alkopops und Kurze machen Karnevalisten schnell blau

An Karneval dürfen Narren es übertreiben. Das gilt aber nicht unbedingt für den Genuss von Alkohol. Denn schon eine kleine Menge ist nicht ungefährlich: „Ein gesunder, erwachsener Mann sollte nicht mehr als 24 Gramm reinen Alkohol pro Tag zu sich nehmen”, erklärt Christa Merfert-Diete von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) in Hamm (Nordrhein-Westfalen). Das entspreche etwa 0,5 Litern Bier oder 0,2 Litern Wein.

Für eine Frau wäre das schon zu viel: Die DHS rät, als Frau täglich nicht mehr als 12 Gramm Alkohol zu sich zu nehmen. Das seien etwa 0,25 Liter Bier oder 0,1 Liter Wein. Diese Menge sollte auch nicht jeden Tag konsumiert werden. „Für Jugendliche kann eine risikoarme Menge gar nicht bestimmt werden, weil sich ihr Körper und Gehirn noch entwickelt”, sagt Merfert-Diete.

Besonders beliebte Partygetränke sind Alkopops und Schnäpse in kleinen Flaschen, sogenannte Klopfer oder Kurze. Der Alkoholgehalt der Spirituosen wird wegen ihrer geringen Größe leicht unterschätzt. „Sie sind zum schnellen Verzehr bestimmt”, erläutert Merfert-Diete. „Die kleinen Flaschen fallen nicht so schnell auf und enthalten viel Alkohol in wenig Flüssigkeit.” Sie seien eben hochprozentig.

Bei den Alkopops ist das Hauptproblem der Zucker: Er verdeckt den Eigengeschmack des Branntweins. Dabei haben die Getränke durchschnittlich sechs Volumenprozent Alkohol, ähnlich wie manche Biersorten. Sowohl bei Alkopops wie bei Kurzen merkt der Konsument daher nicht, wie viel Alkohol er gerade zu sich nimmt.

(dpa)