Köln: Wasserabrechnung nach Verbrauch bei vorhandenen Zählern

Köln: Wasserabrechnung nach Verbrauch bei vorhandenen Zählern

Ein Vermieter muss die Wasserkosten nach Verbrauch abrechnen, wenn alle Wohnungen und Gemeinschaftsräume mit Wasserzählern ausgestattet sind. Das gilt auch dann, wenn im Mietvertrag ein anderer Verteilungsschlüssel vereinbart ist.

Das stellte das Amtsgericht Köln klar (Aktenzeichen: 212 C 38/12). Die Verteilung der Betriebskosten müsse nach sachlichen Gesichtspunkten und angemessen erfolgen.

Der Mieter könne daher verlangen, dass bei Veränderungen auf dem Grundstück diesem durch eine Veränderung des Verteilungsmaßstabs Rechnung getragen wird. Da sämtliche Wohnungen und Gemeinschaftsräume mit Wasserzählern ausgestattet sind, könne der Vermieter unschwer nach Verbrauch abrechnen.

Eine nicht verbrauchsabhängige Abrechnung entspricht dann nicht mehr der Billigkeit, urteilte das Gericht.

Mehr von Aachener Nachrichten