Hamburg: Warnung vor Eintrittskarten aus zweiter Hand

Hamburg: Warnung vor Eintrittskarten aus zweiter Hand

Der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft warnt vor Risiken beim Kauf von Eintrittskarten aus zweiter Hand.

Es käme immer häufiger vor, dass etwa im Internet Eintrittskarten für Konzerte und andere Veranstaltungen zu überhöhten Preisen angeboten würden, teilte der Verband am Donnerstag in Hamburg mit. Oftmals würde der Anbieter mit einer vom Veranstalter autorisierten Verkaufsstelle verwechselt.

„Wir raten Veranstaltungsbesuchern dringend, vor jedem Ticketkauf einen Preisvergleich anzustellen und keinesfalls ungeprüft die erstbeste Kaufgelegenheit zu nutzen” warnt Verbandspräsident Jens Michow.

„Außerdem besteht beim Kartenkauf über Ebay oder andere nicht autorisierte Weiterverkäufer im Internet stets die Gefahr, dass man ein gefälschtes Ticket erwirbt und deshalb der Zutritt zur Veranstaltung verwehrt wird”, fügte Michow hinzu.

„In derartigen Fällen ist es auch regelmäßig aussichtslos, den Kaufpreis beim Verkäufer zurückzufordern, da dieser meist kaum zu fassen sein wird”.

Hinzu komme ein Risiko bei der Rückerstattung im Fall von Veranstaltungsausfällen. Der Kartenkäufer erhalte nur den Nominalpreis des Tickets zurück und dies auch nur, sofern es sich um ein Originalticket handele.

Der Verband rät daher allen Kartenkäufern dringend, ihre Tickets nur in autorisierten Vorverkaufsstellen oder über die renommierten Ticketportale im Internet zu erwerben.