1. Leben
  2. Geld

Telefonisch oder online: Rentenberatung in der Corona-Krise

Telefonisch oder online : Rentenberatung in der Corona-Krise

Wer bald in Rente geht oder sich über seine Rentenansprüche informieren möchte, vereinbart in der Regel einen Beratungstermin bei einer Auskunftsstelle der Deutschen Rentenversicherung. In Zeiten der Corona-Pandemie gibt es aber auch Alternativen. Eine Übersicht.

Empfohlen: die Beratung per Telefon

Seit Mitte Juni vergeben die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung (DRV) nach telefonischer Absprache wieder Beratungstermine. Allerdings weist die DRV auf ihrer Website darauf hin, dass wegen der aktuellen Corona-Einschränkungen eine Beratung per Telefon nach Möglichkeit vorzuziehen ist.

Sie erfolgt unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1000 4800. Erreichbar sind die DRV-Berater montags bis donnerstags zwischen 07:30 und 19:30 Uhr und freitags von 07:30 bis 15:30 Uhr.

Wichtige Online-Dienste der Rentenversicherung

Unter deutsche-rentenversicherung.de erhalten Einzahler viele Infos zu den Themen Prävention, Rehabilitation und Rente. Kontaktadressen lassen sich dort ebenso abrufen wie Broschüren und Formulare.

Um die eigene Identität gegenüber der DRV online nachzuweisen, brauchen Versicherte einen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion, einen elektronischen Aufenthaltstitel oder eine Signaturkarte.

Einige Online-Dienste können ohne einen Identitätsnachweis genutzt werden, für andere ist er erforderlich. Ist kein Nachweis vorhanden, können Interessenten zum Beispiel Unterlagen anfordern, die dann per Post zugesandt werden. Mit Nachweis sind Versicherungsunterlagen sofort am heimischen PC einsehbar.

Nach einer Registrierung ist es möglich, Anträge zu stellen. Alles, was Antragsteller dazu benötigen, ist ein E-Postfach für eingehende Bescheide, Mitteilungen und Unterlagen.

Für die Antragstellung selbst gibt es eine Liste mit allen für die Beantragung notwendigen Dokumenten sowie einen Fragenkatalog. Beim Erstellen lässt sich der Antrag jederzeit zwischenspeichern. Nach Absendung des Antrags wird er auf digitalem Weg an den zuständigen Rentenversicherungsträger weitergeleitet.

Ein weiter, praktischer Service sind die Online-Rechner der DRV: Sie verraten Versicherten unter anderem ihren Renteneintrittstermin oder die zu erwartende Rentenhöhe. Folgende Rechner stehen dazu zur Verfügung:

  • Barwertrechner
  • Flexirentenrechner
  • Hinzuverdienstrechner
  • Rentenbeginn- und Rentenhöhenrechner
  • Übergangsbereichsrechner

Für Fragen zu den Online-Services der DRV gibt es eine E-Mail-Adresse: online-dienste@deutsche-rentenversicherung.de

Online-Services zu Fragen der privaten Altersvorsorge

Viele Menschen sorgen sich in Corona-Zeiten auch um ihre private Altersvorsorge oder haben Fragen zu ihren Versicherungen. Auch sie können sich übers Netz Rat holen. Möglich wird dies mithilfe der Videoberatung. Sie wird von Banken, Sparkassen und Finanzdienstleistungsunternehmen angeboten. Dabei geht es um Themen wie Aktien, Einkommensoptimierung oder Versicherungsvergleiche, wie beispielsweise auf dieser Instagram-Seite zu sehen ist.

Die Anmeldung zu einer Videoberatung bei Finanzdienstleistern ist meist recht einfach: Der Nutzer schickt über ein Kontaktformular auf der Website des Finanzdienstleisters eine Nachricht. Daraufhin meldet sich ein Berater des Unternehmens mit näheren Infos zum Ablauf. Dann erhält der Nutzer eine E-Mail mit einem Anmeldelink. Pünktlich zum vereinbarten Termin muss er nur noch den Link anklicken, und im Browser öffnet sich ein Fenster - die Beratung kann beginnen.

Vor dem Gespräch entscheidet der Nutzer, ob er für den Finanzberater über Video sichtbar ist oder nicht. Für die Videoberatung ist keine Extrasoftware erforderlich, und digitale Inhalte können während der Beratung zwischen beiden Teilnehmern geteilt werden.

(vo)