1. Leben
  2. Geld

Frankfurt/Main: Steuern sparen mit Geldanlage für den Nachwuchs

Frankfurt/Main : Steuern sparen mit Geldanlage für den Nachwuchs

Familien können Steuern sparen, wenn sie für ihren Nachwuchs regelmäßig Geld anlegen. Wichtig ist, dass die Anlage auf den Namen des Kindes läuft und ein Freistellungsauftrag beim zuständigen Kreditinstitut eingereicht wurde.

Darauf weist die Aktion „Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften hin. Bis zu einer Obergrenze von 801 Euro sind Kapitalerträge dann steuerfrei, eine Steuererklärung ist nicht nötig.

Investieren die Eltern etwa ab Schulbeginn monatlich einen kleinen Betrag, können sie damit zum Beispiel die Grundlage zur Finanzierung eines späteren Studiums legen.

(dpa)