Frankfurt/Main: Sparplan für Nachwuchs auf Namen der Kinder laufen lassen

Frankfurt/Main: Sparplan für Nachwuchs auf Namen der Kinder laufen lassen

Eltern sollten einen Sparplan für den Nachwuchs auf den Namen ihres Kindes laufen lassen.

Dann seien die Konditionen häufig besonders günstig, erklärt die Aktion „Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften. Denn viele Anbieter gewähren dann Zuschüsse oder verzichten auf die jährliche Depotgebühr. Zusätzlich können Kinder ihren eigenen Sparerpauschbetrag nutzen. So spart die ganze Familie Steuern.

Wenn der Betrag von 801 Euro pro Jahr nicht überschritten wird, fallen auf Einkünfte aus Zinsen, Dividenden und Kursgewinnen keine Steuern an. Jedoch sollten Eltern oder Großeltern eine Vollmacht über das Depot erhalten, damit sie weiter über die Verwendung des Geldes mitentscheiden können.

Mehr von Aachener Nachrichten