1. Leben
  2. Geld

Berlin: Riester-Zertifikat nur für Mindestanforderungen

Berlin : Riester-Zertifikat nur für Mindestanforderungen

Altersvorsorge-Sparer sollten nur offiziell zertifizierte Riester-Verträge abschließen. Die erfolgreiche Prüfung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bestätigt.

Aber nicht die Qualität oder Renditemöglichkeiten eines Produkts, erklärt die Initiative Altersvorsorge macht Schule in Berlin. Das Zertifikat weist nur aus, dass alle Voraussetzungen für die staatliche Förderung erfüllt sind. Darüber hinaus müsse jeder selbst entscheiden, ob für ihn etwa ein Bank- oder Fondssparplan oder eine Rentenversicherung besser ist.

Zur Zertifizierungsprüfung gehören drei Bausteine: So muss im Moment des Renteneintritts mindestens das eingezahlte Guthaben plus Zulagen zur Verfügung stehen, und der Anbieter muss eine lebenslange Zahlung daraus garantieren. Zweitens muss der Sparer wählen können, ob er zu Rentenbeginn eine Summe von bis zu 30 Prozent auf einen Schlag ausgezahlt bekommen will, zählen die Experten auf. Und drittens müssten Abschlusskosten auf mindestens fünf Jahre in der Ansparphase verteilt werden. Die Initiative wird unter anderem von der Bundesregierung und der Deutschen Rentenversicherung in Berlin getragen.