1. Leben
  2. Geld

Nürnberg: Kurzfristig Beschäftigte erhalten leichter ALG I

Nürnberg : Kurzfristig Beschäftigte erhalten leichter ALG I

Arbeitnehmer, die überwiegend kurzzeitig beschäftigt sind, erhalten seit 1. August leichter Arbeitslosengeld I (ALG I).

Wer in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung - der so genannten Rahmenfrist - mindestens die Hälfte seiner Beschäftigungszeit in höchstens auf sechs Wochen befristeten Arbeitsverhältnissen verbracht hat, erhält bereits nach sechs versicherungspflichtigen Monaten ALG I. Im Normalfall müssen Arbeitslose mindestens zwölf Monate in der Rahmenfrist gearbeitet haben, um einen Anspruch auf ALG I zu haben.

Kurzfristig beschäftigte Arbeitnehmer profitieren allerdings nur dann von der Neuregelung, wenn ihr Einkommen in den letzten zwölf Monaten vor der Arbeitslosmeldung unterhalb der sogenannten Bezugsgröße (Paragraf 18 Absatz 1 SGB IV) lag. Diese beläuft sich 2009 auf jährlich 30.240 Euro in West- beziehungsweise 25.620 Euro in Ostdeutschland.

Im Detail lässt sich die Neuregelung in den aktualisierten Durchführungsanweisungen der Arbeitsagentur im Internet nachlesen (arbeitsagentur.de, Link Veröffentlichungen, Weisungen, Arbeitslosengeld I, Durchführungsanweisungen zum Arbeitslosengeld, § 123 Anwartschaftszeit).