Maintal: Kleinwagenfahrer sparen über 100 Euro durch Kfz-Steuerreform

Maintal: Kleinwagenfahrer sparen über 100 Euro durch Kfz-Steuerreform

Fahrer von Klein- und Kompaktfahrzeugen gehören zu den großen Gewinnern der Kfz-Steuerreform. Nach der Umstellung der Berechnungsgrundlage von Hubraum auf Hubraum und CO2-Ausstoß zum 1. Juli zahlen sie für neu zugelassene Modelle über 100 Euro weniger Steuern als beim bisherigen Modell. Das geht aus Berechnungen des Marktbeobachters EurotaxSchwacke in Maintal hervor.

Am meisten sparen demnach Besitzer eines neu zugelassenen Mercedes A 160 CDI, für den pro Jahr statt 332,80 Euro nur noch 206 Euro fällig werden. Die Ersparnis beträgt somit 126,80 Euro. An zweiter Stelle nennt EurotaxSchwacke den BMW 116d DPF und den VW Golf 2.0 TDI DPF Trendline. Für beide Fahrzeuge fallen jeweils statt 308,80 Euro nur noch 190 Euro an Steuern an.

Größte Verlierer der Steuerumstellung sind Halter eines neuen Ferrari 599 GTB Fiorano: Statt bisher 405 Euro müssen sie künftig 860 Euro Steuern zahlen - das sind 455 Euro mehr. Auch Halter einer Dodge Viper SRT-10 müssen tiefer in die Tasche greifen.

Sie zahlen statt 560,25 Euro künftig 902 Euro an Steuern - 341,75 Euro mehr. Bescheiden muten dagegen die 249,25 Euro Mehrbelastung für Halter eines Porsche Cayenne GTS an. Die Steuer nach dem neuen Modell beträgt 580 Euro statt bisher 330,75 Euro. In der Rangliste der größten Verlierer nennt EurotaxSchwacke das Sports Utility Vehicle an fünfter Stelle.

Mehr von Aachener Nachrichten