Frankfurt/Main: Gute Karriereperspektive für Elektroingenieure

Frankfurt/Main: Gute Karriereperspektive für Elektroingenieure

Elektroingenieure haben auch in Krisenzeiten kaum Probleme auf dem Arbeitsmarkt. Vier von fünf Hochschulabsolventen mussten bis zur ersten Anstellung weniger als zehn Bewerbungen schreiben, und bei Vertragsabschluss hatte mehr als jeder zweite die Wahl zwischen mehreren Stellenangeboten, wie aus einer Studie des VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik) hervorgeht.

Rund 75 Prozent der 700 befragten „Young Professionals” bewerten ihre persönlichen Karriereaussichten weiterhin als gut bis sehr gut. Die große Mehrheit (70 Prozent) der Elektroingenieure ist zudem der Ansicht, deutlich bessere Perspektiven zu haben als Juristen oder Betriebswirte.

Ausgesprochen wichtig für den Berufseinstieg nach dem Studium sind allerdings Praktika in Unternehmen. Sieben von zehn Befragten haben mindestens ein Praktikum absolviert, weitere 20 Prozent haben sogar bei drei oder mehr Unternehmen Erfahrungen gesammelt. Für 40 Prozent der jungen Ingenieure ist ein Praktikum auch die beste Möglichkeit, eine Anstellung beim Wunscharbeitgeber zu finden.

Mehr von Aachener Nachrichten