Gold- und Silbermünzen – welche Anlage lohnt sich mehr?

Vermögen : Gold- und Silbermünzen – welche Anlage lohnt sich mehr?

Gerade in Krisensituationen suchen Menschen nach sich lohnenden Investitionen, um ihr Vermögen langfristig abzusichern. Zu den beliebtesten Anlagemöglichkeiten zählen Edelmetalle – allen voran Gold und Silber.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich aktuell Münzen. Doch worin liegen die Unterschiede und welches Investment lohnt sich mehr: Gold- oder Silbermünzen?

Vor dem Kauf: Anlage- oder Sammlermünzen?

Wer sich mit dem Gedanken trägt, dass eigen Vermögen in Münzen anzulegen, sollte zunächst darüber im Klaren sein, dass eine Münze nicht gleich eine Münze ist. Tatsächlich gibt es kleine aber feine Unterschiede zwischen Anlage- und Sammlermünzen:

  • Sammlermünzen:

Diese Modelle sind weniger für eine Anlage geeignet. Sie werden besonders zu speziellen Ereignissen gedruckt und dienen in erster Linie der Erinnerung. Die einzige Ausnahme stellen historische Münzen dar. Mit ihnen kann man sowohl durch ihr Alter als auch durch den Materialwert langfristig Gewinne erzielen.

  • Anlagemünzen:

Entscheidend ist hierbei der Materialwert. Ähnlich wie Goldbarren oder andere physische Anlagemöglichkeiten verlieren Anlagemünzen niemals gänzlich an Wert. Weiterhin gelten viele Ausführungen als Zahlungsmittel. Im äußersten Notfall können Investoren Anlagemünzen als solche benutzen.

Gold und Silber haben vieles gemeinsam

Beide Edelmetalle verfügen über den Vorteil des Seltenheitswertes. Es handelt sich demnach um einen limitierten Rohstoff. Dieser Umstand ist nicht nur ausschlaggebend für den Preis, sondern ebenfalls für die Beliebtheit beider Materialien als Anlagemöglichkeit. Je seltener das Edelmetall ist, umso mehr eignet es sich als langfristige Investition. Hinzu kommt die Tatsache, dass der Bestand durch den hohen Verbrauch stetig sinkt. Sowohl Silber als auch Gold sind sehr begehrte Materialien in der Schmuck- und Elektronikindustrie.

Wer sich für eines der beiden Rohstoffe als Investment interessiert, sollte zunächst klein anfangen. Abhängig ist der Kauf natürlich immer vom vorhandenen Vermögen. Bei kleineren Beträgen lohnen sich Münzen allemal mehr als Barren. Zu den beliebtesten Münzen zählen beispielsweise:

  • Krügerrand
  • Maple Leaf
  • Philharmoniker
  • American Eagle

Es empfiehlt sich jedoch immer, sich vor dem Kauf beraten zu lassen. Gedenkmünzen können beispielsweise sehr rentabel sein. Aber nicht jede eignet sich wirklich als Anlage. Eine Beratung ist ebenfalls ratsam, wenn man sich auf dem Gebiet nicht auskennt und das nötige Know-How fehlt.

Die Unterschiede zwischen Silber- und Goldmünzen

Wer für Krisensituationen vorsorgen will, sollte sich nicht nur auf ein Edelmetall beschränken. Stattdessen lohnt es sich immer, dass eigene Portfolie so breit wie möglich auszustatten. Empfohlen werden rund 10 – 20 Prozent in Edelmetalle zu investieren.

Aktuell verfügt Silber über einen deutlich geringeren Einkaufswert, was es gerade bei kleineren Beträgen besonders lohnenswert macht. Durch den höheren Verbrauch als bei Gold ist zudem absehbar, dass die Silberpreise in naher Zukunft wieder ansteigen werden. Gleichzeitig ist das Material aber höheren Schwankungen unterworfen als es bei Gold der Fall ist.

Gold ist und bleibt die Krisenwährung schlechthin. Es hilft Investoren dabei, ihr Vermögen bei Krisen abzusichern. Interessant ist zudem die Tatsache, dass Gold in vielen europäischen Ländern keiner Mehrwertsteuer unterliegt – Silber dagegen schon.

Eine Wertsicherung durch Gold ist gerade bei größeren Summen zu empfehlen. Das liegt unter anderem auch an der Lagerung. Ganz banal gesagt, benötigt Silber deutlich mehr Platz als Gold. Daher sollte dieser Umstand vor dem Kauf ebenfalls beachtet werden. Lagermöglichkeiten gibt es viele. Wer die wertvollen Münzen jedoch nicht in einem Tresor in den eigenen vier Wänden verstauen möchte, sollte sich frühzeitig über Alternativen informieren und die jeweiligen Gebühren im Hinterkopf behalten.

Generell ist die Entscheidung nicht leicht. Denn beide Edelmetalle haben starke Argumente für und gegen den Kauf. Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte daher zwingend einen Experten aufsuchen, um sein Geld nicht falsch zu investieren.

(eo)
Mehr von Aachener Nachrichten