München: Enge Grenzen für steuerliche Absetzbarkeit von Arbeitszimmern

München: Enge Grenzen für steuerliche Absetzbarkeit von Arbeitszimmern

Wer beruflich genutzte Räume im Haus hat, kann die Kosten dafür von der Steuer absetzen. Allerdings darf es sich dabei nicht um ein Arbeitszimmer handeln.

Stattdessen würden eher beruflich genutzte Räume wie ein Lager, eine Werkstatt, ein Archiv oder ein Besprechungszimmer akzeptiert, wie der Bundesfinanzhof (AZ: VI R 15/07) entschieden hat.

Die Räume dürfen nur ihrer Natur nach nicht mit klassischen Arbeitszimmern verbunden sein oder eine funktionale Einheit bilden. Außerdem muss bei den Nicht-Arbeitszimmern die private Nutzung so gut wie ausgeschlossen sein. Ist das der Fall, haben Steuerzahler gute Chancen auf einen Steuerbonus.

Mehr von Aachener Nachrichten