1. Leben
  2. Geld

Fürth: Besenreine Übergabe: Nur grobe Verschmutzungen beseitigen

Fürth : Besenreine Übergabe: Nur grobe Verschmutzungen beseitigen

Wie ein Mieter eine Wohnung beim Auszug zu übergeben hat, wird durch die Bestimmungen des Mietvertrags festgelegt.

„Sieht der Mietvertrag eine besenreine Übergabe vor, beschränkt sich die Pflicht des Mieters auf die Beseitigung grober Verschmutzungen”, besagt ein entsprechendes Urteil des Bundesgerichtshofes (AZ: VIII ZR 124/05).

Danach muss die Wohnung lediglich leer geräumt und in einem ordentlichen und sauberen Zustand verlassen werden. Der Mieter ist auch nicht verpflichtet, die Fenster zu reinigen. Ebenso wenig muss er die Einbauküche komplett reinigen und polieren. Die dazugehörigen Kellerräume müssen ebenfalls nur geräumt und sauber sein.

Der Vermieter hatte zusätzliche Reinigungsarbeiten durchführen lassen und verklagte die Mieter auf Schadenersatz wegen der angefallenen Reinigungskosten. Darauf habe er jedoch keinen Anspruch, befanden die Richter.