Halle/Saale: Angeblicher Nebenjob ist oft teure Seminarabzocke

Halle/Saale: Angeblicher Nebenjob ist oft teure Seminarabzocke

Jobsuchende sollten Stellenangebote misstrauen, in denen für „leichte Nebentätigkeiten” geworben wird. In den meisten Fällen verbirgt sich dahinter nur eine Anmeldung zu teuren Seminaren, warnt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

In einem aktuellen Fall hatten Betroffene mehr als 4000 Euro für Seminare in der Hoffnung auf einen Job gezahlt. Um sich davor zu schützen, leisten Arbeitssuchende besser keine Vorauszahlungen für Veranstaltungen und Lehrgänge und sollten Stellenangebote mit der Formulierung „leichte Nebentätigkeit” am besten ignorieren.

Wer als Betroffener schon Geld bezahlt hat, sollte laut der Verbraucherzentrale Strafanzeige stellen. Dies sei auch gegen Unbekannt möglich.