Münster: Von Mama rausgeworfen: Kein Geld vom BAföG-Amt

Münster: Von Mama rausgeworfen: Kein Geld vom BAföG-Amt

Der Staat muss einem Auszubildenden keine eigene Wohnung zahlen, wenn die eigene Mutter ihn vor die Tür setzt. Das hat das Verwaltungsgericht Münster am Mittwoch entschieden (Az.: 6 K 2424/08).

Ein 23-Jähriger aus Beckum hatte geklagt, weil er für den Besuch eines Berufskollegs zur Mutter ziehen soll. Die hatte ihn per Anwaltsschreiben aus der Wohnung verwiesen. Der 23-Jährige verlangte vom Amt fürs Ausbildungsförderung daraufhin BAföG für eine Wohnung.

Solche Fälle werden im Gesetz aber nicht berücksichtigt. „Für Leistungen des Staates muss es eine rechtliche Grundlage geben”, begründete die Richterin das Urteil. „Die sehen wir hier nicht.”