Leipzig: Sprachvermittlung im Kindergarten ist steuerlich absetzbar

Leipzig: Sprachvermittlung im Kindergarten ist steuerlich absetzbar

Aufwendungen für die spielerische Vermittlung von Fremdsprachenkenntnissen sind als Kinderbetreuungskosten abzugsfähig. Das hat eine Entscheidung des Sächsischen Finanzgerichts ergeben, nach der Betreuung und frühkindliche Förderung steuerlich einheitlich zu betrachten sind.

In dem Fall war das Kind zur Betreuung in einem Kindergarten angemeldet, der zusätzlich zu den Erzieherinnen noch französische Sprachassistentinnen einsetzte. Die vermittelten den Kindern spielerisch Französischkenntnisse während der laufenden Betreuung. Die Kosten dafür trugen zum Teil die Eltern, die sie als Betreuungskosten steuerlich geltend machten.

Das Finanzamt wollte die Kosten nicht anerkennen, das Finanzgericht stellte sich aber auf die Seite der Eltern. Entscheidend für die steuerliche Anerkennung sei, dass die Vermittlung der Sprache anlässlich der Betreuung erfolgte. Es habe kein Unterricht stattgefunden, der steuerlich nicht absetzbar wäre, sondern eine Einheit von Betreuung und Sprachförderung, die eine Aufteilung der Kosten nicht erforderlich mache. Der Bundesfinanzhof befasst sich mit dem Fall jetzt in der Revision.

Mehr von Aachener Nachrichten