Bargteheide: Klare Regeln für den Besuch verliebter Teenager aufstellen

Bargteheide: Klare Regeln für den Besuch verliebter Teenager aufstellen

Mehr schmutziges Geschirr, mehr Lärm, weniger Privatsphäre - Eltern sind oft genervt, wenn die große Liebe des eigenen Nachwuchses in ihrem Haus zum Dauergast wird.

„In so einer Situation sollte man auf keinen Fall schweigen und hoffen, dass es von selbst wieder anders wird”, betont Jan-Uwe Rogge, Autor des Ratgebers „Pubertät - Loslassen und Haltgeben”.

Er empfiehlt Eltern, ihr Kind um ein Gespräch zu bitten und ihm die Problematik zu verdeutlichen. „Man sollte klare räumliche und zeitliche Grenzen für den Besuch vereinbaren”, sagt Rogge.

So könne man die Regel aufstellen, dass der Freund oder die Freundin des Kindes nur am Wochenende im Haus übernachten darf. „Es sollte klar sein: Außerhalb dieser Zeit gehört der Raum uns”, betont der Erziehungsexperte. Zudem sollte man deutlich machen, dass man beispielsweise nicht bereit ist, für den Besuch regelmäßig zu kochen oder gar seine Wäsche zu waschen.

Mehr von Aachener Nachrichten