1. Leben
  2. Familie

Lincoln: Kindchen-Schema zeigt schon bei Kleinkindern Wirkung

Lincoln : Kindchen-Schema zeigt schon bei Kleinkindern Wirkung

Schon bei kleinen Kindern wirkt das Kindchen-Schema. Einer Studie der Universität Lincoln in Großbritannien zufolge, finden schon Vorschulkinder Welpen, Kätzchen und Babys niedlicher als erwachsene Tiere und Menschen.

Wie Erwachsene verhalten sie sich kleinen Tieren und Menschen gegenüber fürsorglicher und stärker schützend. Charakteristische Merkmale für das Kindchen-Schema sind eine hohe Stirn, große Augen sowie ein schmaler Mund und eine schmale Nase.

In der Studie beobachten Forscher das Verhalten von Drei- bis Sechsjährigen. Mittels Computertechnik verfolgten sie die Augenbewegungen der Kinder beim Betrachten von Porträtfotos. Diese waren digital verniedlicht und im zweiten Durchlauf dann älter gemacht worden. Es ließ sich nachweisen, dass die Kinder länger die Aufnahmen mit den kindlichen Gesichtsmerkmalen betrachteten. Außerdem konnten sie bewerten, wie süß sie die gezeigten Bilder einstuften. Auch hier setzten sich die Babybilder durch. Laut den Wissenschaftlern zeigen die Ergebnisse, wie früh im Leben visuelle Vorlieben für kindliche Gesichtsmerkmale auftreten.

(dpa)