Heßdorf: Kind schwitzt oder friert: Der Nacken verräts

Heßdorf: Kind schwitzt oder friert: Der Nacken verräts

Ob ein Baby schwitzt oder friert, können Eltern mit einem Griff in den Nacken einschätzen.

Ist die Haut dort warm und schwitzig, sei es dem Kind zu heiß, erläutert die Kinderkrankenschwester Gabi Andres aus Heßdorf. Kalte Haut deute auf ein frierendes Kind hin.

Hände und Füße seien bei Babys dagegen meistens kalt - deshalb könnten sich Eltern an ihnen kaum orientieren, sagt die Expertin der Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra.

Schon kleine Kinder hätten ein sehr unterschiedliches Temperaturgefühl. Manchen sei schnell zu heiß, anderen zu kalt.

Mehr von Aachener Nachrichten