Quickborn: Jeder fünfte Schüler hat schlechte Mathe-Noten

Quickborn: Jeder fünfte Schüler hat schlechte Mathe-Noten

Viele Schüler in Deutschland haben schlechte Mathe-Noten: Jeder Fünfte hat im vergangenen Schuljahr nur mit einer Vier oder schlechter abgeschnitten.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Studie im Auftrag der Stiftung Rechnen in Quickborn. Das rächt sich am Schulende für viele: Jeder vierte Schüler vor dem Abschluss fürchtet, wegen seiner derzeitigen Mathe-Note nur schwer einen Ausbildungs- oder Studienplatz zu finden.

An Haupt- und Realschulen machen sich deshalb sogar rund 30 Prozent Sorgen, keine Lehrstelle zu finden. Befragt wurden unter anderem 1370 Schüler ab Klasse Fünf und 1057 Personen zwischen 18 und 65 Jahren.