Darmstadt: In Fernbeziehungen auf moderne Technik setzen

Darmstadt: In Fernbeziehungen auf moderne Technik setzen

In einer Fernbeziehung sollten Telefon und SMS nicht die Hauptrolle spielen. „Lieber sollte man auf die moderne Technik setzen.

Dazu gehört Videotelefonie, zum Beispiel über Skype”, rät der Kommunikationspsychologe und Buchautor Dariush Barsfeld. Bei der Videotelefonie sei von Vorteil, dass auch Mimik und Gestik des Partners sichtbar sind. Das mache es leichter, Situationen richtig einzuschätzen. Für Paare, die auf Distanz leben, sei das „in die Augen schauen” besonders wichtig. So könne ein gemeinsamer Alltag geschaffen werden.

Wichtig sei, einen Zeitpunkt zu vereinbaren, an dem man sich nur dem Partner widmet. „Ein Telefonat am Abend ersetzt quasi den gemeinsamen Feierabend auf der Couch. Daher sollte man auf keinen Fall einfach aus dem Auto auf dem Weg nach Hause anrufen”, rät der Beziehungsexperte. Unter Druck setzen müssen sich Paare mit der Kontaktaufnahme aber nicht: „Lieber ein oder zwei Tage nicht telefonieren, als täglich gezwungene Telefonate zu führen”, sagt Barsfeld.

Mehr von Aachener Nachrichten