Hamburg: Das erste Date nach dem Kennenlernen nicht zu lange hinauszögern

Hamburg: Das erste Date nach dem Kennenlernen nicht zu lange hinauszögern

Der erste Schritt ist immer der Schwierigste. Das gilt vor allem, wenn man mit dem Schwarm nach dem Kennenlernen Kontakt aufnehmen möchte.

„Nach der ersten Begegnung ist es sinnvoll, dem Angebeteten zuerst eine Kurznachricht zu schreiben”, sagt die Flirt-Trainerin Nina Deißler aus Hamburg. Schließlich möchte man ihn nicht überfallen und ihm Zeit lassen zu antworten.

Die Autorin des Buches „So verlieben Sie sich richtig” empfiehlt, sich in dieser SMS beispielsweise für den schönen Abend zu bedanken. Zudem sei es geschickt, in der Kurznachricht ein nächstes Treffen vorzuschlagen. „Man kann im SMS-Kontakt auch festhalten, ob man sich selbst oder der andere sich als nächstes meldet”, erläutert Deißler. Schließlich tue man sich keinen Gefallen damit abzuwarten, bis der Angebetete reagiert.

Eine SMS eigne sich jedoch lediglich, um den Kontakt einzuleiten oder einen kurzen Gruß zu schicken. „Danach ist es allerdings an der Zeit, sich auf ein kurzes Telefongespräch zu verabreden”, rät die Expertin. So könne man den Schwarm gleich besser kennenlernen und feststellen, ob man auf der gleichen Wellenlänge liege.

Allzu lange sollte die Kommunikation ohnehin nicht allein auf Kurznachrichten oder Telefonaten basieren. „Am Telefon oder per SMS sind zu viele Projektions-Flächen für eigene Interpretationen und Vorstellungen gegeben, die dann das Gegenüber möglicherweise nicht mehr erfüllen kann”, erläutert Deißler.

Und je weiter sich ein persönliches Treffen im wirklichen Leben in die Ferne verschiebe, desto schneller kühle auch der Kontakt wieder ab.