Berlin: Betreuung eines Behinderten: Einnahmen nun steuerfrei

Berlin: Betreuung eines Behinderten: Einnahmen nun steuerfrei

Nimmt eine Familie einen behinderten Menschen auf, wird sie dafür nun stärker steuerlich gefördert.

Mit Inkrafttreten des Jahressteuergesetzes 2009 sind alle Einnahmen von Sozialleistungsträgern steuerfrei, teilt der Bund der Steuerzahler in Berlin mit. Bisher mussten Empfänger nur Leistungen unterhalb eines Freibetrags von 300 Euro nicht versteuern.

Eine Gastfamilie muss nun also auf Beträge, die für die Pflege, Betreuung, Unterkunft und Verpflegung eines behinderten Menschen gezahlt werden, gar keine Steuern mehr zahlen.

Als Gastfamilie gelten dabei auch Angehörige des behinderten Menschen, erläutert der Steuerzahlerbund.

Ebenso können es Familien mit und ohne Kinder sein sowie Lebensgemeinschaften, Alleinerziehende oder alleinstehende Personen.

Der nach dem Sozialgesetzbuch gewährte Betrag übersteigt den Angaben nach die Grenze von 800 Euro nicht - bislang mussten also auf maximal 500 Euro Steuern gezahlt werden. Diese Besteuerung sei nun entfallen.

Mehr von Aachener Nachrichten