1. Leben
  2. Familie

Hamburg: Aufrecht, stabil und sicher: So wird der Weihnachtsbaum geschmückt

Hamburg : Aufrecht, stabil und sicher: So wird der Weihnachtsbaum geschmückt

Zu den Feiertage gehört ein Weihnachtsbaum für viele einfach dazu. Und wer es nostalgisch mag, verzichtet auch auf echte Kerzen nicht. Das ist aber ein Risiko, weil der Nadelbaum leicht Feuer fängt.

Fällt der Weihnachtsbaum um oder fängt er gar Feuer, ist das Fest ruiniert. Damit das nicht passiert, sollten folgende Tipps beachtet werden:

- Den Baum am besten so spät wie möglich kaufen. Oder ihn bis kurz vor dem Fest draußen lagern. Dort muss er aufrecht stehen und sollte vor Sonne, Wind und zu viel Feuchtigkeit geschützt lagern, erläutert die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände in Berlin. Der Baum steht am besten nicht auf einem Betonboden, sondern auf einem Untergrund aus Holz. Darauf trockne das Grün nicht so schnell aus.

- Verbraucher kaufen am besten ein Exemplar, das auch zu ihrem Baumständer passt. Welche Höhe zulässig ist, steht in der Gebrauchsanweisung oder auf der Verpackung. Darauf weisen der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und die Aktion Das sichere Haus (DSH) hin.

- Wird der Baum im Haus mit Kerzen geschmückt, muss er in ausreichend Abstand zu leicht brennbaren Gegenständen wie Möbel und Vorhängen stehen. Zwischen den Kerzen und darüberhängenden Zweigen sowie Baumschmuck sollte rund 25 Zentimeter Abstand sein. Für den Notfall steht in der Nähe des Baums ein Eimer Wasser und eine Decke bereit.

- Sicher werden Kerzen von oben nach unten angezündet. Und von unten nach oben ausgepustet, so die DSH und der GDV. Haushalte mit Kindern und Haustieren sollten elektrische Kerzen vorziehen.

- Der große Nachteil eines Baums mit Kerzen zeigt sich bei der Bescherung: Aus Sicherheitsgründen sollten Geschenke nicht direkt unter dem Baum liegen. Sie können sonst schnell Feuer fangen.

(dpa)