1. Leben
  2. Genuss

Bonn: Scharf oder salzig: Kinder entwickeln Geschmack im Selbstversuch

Bonn : Scharf oder salzig: Kinder entwickeln Geschmack im Selbstversuch

Was Kinder gerne essen, entscheidet sich bereits in ihren ersten Lebensjahren. „Angeboren ist die Vorliebe für Süßes”, erklärt Prof. Ines Heindl, Ernährungswissenschaftlerin im Netzwerk Gesund ins Leben.

Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Alle Voraussetzungen für das Schmecken sind angelegt, Geschmackserfahrungen müssen Kinder selbst machen. Ob ein Lebensmittel salzig, sauer oder scharf schmeckt, lernen Kinder nur durch eigenes Ausprobieren.

Im Alter von 6 bis 24 Monaten sind sie besonders offen für neue Geschmacksrichtungen. Am besten bieten Eltern ihren Kleinen in dieser Zeit immer wieder verschiedene Lebensmittel an und lassen sie selbst probieren. So machen sich Kinder mit neuen Speisen vertraut. Wichtig ist, dass das Probieren mit Freude und ohne Zwang erfolgt.

Doch was tun, wenn Kinder neue Lebensmittel ablehnen? Dann können Eltern auf einen Trick zurückgreifen: „Manche Kinder akzeptieren neue Lebensmittel eher, wenn sie mit bekannten Speisen kombiniert werden”, empfiehlt Heindl.

(dpa)