1. Leben
  2. Essen und Trinken

Dresden: Rezept für Dresdner Stollen

Dresden : Rezept für Dresdner Stollen

Dresdner Stollen darf sich seit dem Mauerfall nur nennen, was in der Stadt und ihrer unmittelbaren Umgebung aus dem Ofen kommt. Henry Mueller, Obermeister der Dresdner Bäckerinnung und Chef des Schutzverbands Dresdner Stollen, empfiehlt folgendes Rezept.

Zutaten: 1 kg Weizenmehl Type 405, 100 bis 150 g Hefe, 200 g Milch, 500 g Butter, 150 g Zucker, 650 g Sultaninen (in Rum eingelegt), 200 g Zitronat und Orangeat, 150 g Mandeln, Zitrone, Vanille, Salz.

Fürs Dekor: 50 g Puderzucker, 50 g Kristallzucker, 100 g ausgelassene Butter.

Zubereitung: Einen Vorteig ansetzen. Dazu die gesamte Hefe sowie etwa ein Viertel von Mehl, Zucker und Milch verwenden. Masse abdecken und circa 15 bis 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Danach bis auf die Sultaninen die restlichen Zutaten hinzufügen, vermengen.

Die Sultaninen zum Schluss dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Nochmals zugedeckt gehen lassen (abhängig von der Raumtemperatur bis zu 30 Minuten).

Den gegangenen Teig ausrollen, Seiten übereinanderschlagen und den Stollen formen. Auf einem Blech ein Stunde backen. Dafür den Ofen auf 190 Grad vorheizen, auf dieser Temperatur anbacken und bei etwa 170 Grad fertig backen (hängt vom Ofen ab). Bis zum Verzehr einige Wochen ruhen lassen. Zum Schluss mit flüssiger ausgelassener Butter bestreichen, Kristallzucker gleichmäßig aufstreuen, danach mit Puderzucker besieben.

(dpa)