1. Leben
  2. Essen und Trinken

Bonn: Kerbel lieber nicht mitkochen

Bonn : Kerbel lieber nicht mitkochen

Kerbel ist eines der ersten frischen Gewürze im Frühling. Die Blätter sind sehr empfindlich und sollten daher erst kurz vor dem Verwenden klein geschnitten werden.

Am besten gibt man das gehackte Grün zum Ende der Garzeit hinzu oder streut es über das fertige Gericht. So bleibt das Aroma erhalten, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid.

Kerbel schmeckt wie eine Mischung aus Petersilie, Fenchel und Anis. Es passt gut zu Suppen, Salaten, Risotto, Fisch und Geflügel.

(dpa)