1. Leben
  2. Genuss

Hamburg: Hefeteig mit Butterkern braucht Zeit und Ruhe

Hamburg : Hefeteig mit Butterkern braucht Zeit und Ruhe

Nichts für Ungeduldige: Wer einen Plunderteig aus Hefe mit Butterkern vorbereiten will, braucht Zeit. Der Teig muss insgesamt zwei Nächte ruhen, berichtet die Zeitschrift „Essen und Trinken” (Heft 5/2014). Geeignet ist der Teig zum Beispiel für Franzbrötchen oder Croissants.

Angerührt wird er mit Hefe, Mehl, einem Eigelb, Zucker, Salz, Butter und Milch. Die Milch sollte kalt sein, damit der Teig feinporig und fest wird. Anschließend geht er langsam über Nacht im Kühlschrank. Für die Butterplatte wird Butter mit etwas Mehl vermengt und zwischen Backpapier ausgerollt. Auch die Platte wird über Nacht in den Kühlschrank gelegt.

Am zweiten Tag wird dann die Butterplatte eingearbeitet. Dazu wird der Teig rechteckig ausgerollt und die Butterplatte in die Mitte gelegt. Die Enden des Teigs werden dann über die Platte geklappt, wobei diese vollständig vom Teig eingeschlossen werden soll.

Anschließend wird der Teig mehrere Male gefaltet. Zwischen den einzelnen Schritten muss er jeweils 30 Minuten ruhen. Am Ende wird der Teig wieder über Nacht in den Kühlschrank gelegt, bevor er dann verarbeitet werden kann.

(dpa)