1. Leben
  2. Essen und Trinken

Hamburg: Gentechnikfreie Lebensmittel: Auf Siegel oder Bio-Zeichen achten

Hamburg : Gentechnikfreie Lebensmittel: Auf Siegel oder Bio-Zeichen achten

Wer gentechnikfreie Lebensmittel kaufen will, sollte am besten auf Bio-Ware oder Produkte mit dem Siegel „Ohne Gentechnik” zurückgreifen. Darauf weist die Umweltschutzorganisation Greenpeace hin. Allerdings seien nicht alle gentechnikfreien Produkte mit dem entsprechenden Siegel oder als Bio-Ware gekennzeichnet. Die aktuelle Ausgabe des Greenpeace-Ratgebers „Essen ohne Gentechnik” gibt einen Überblick über gentechnikfreie Eigenmarken-Produkte einiger Supermärkte.

Für Verbraucher, die ohne diese Liste im Supermarkt stehen und keine Bio-Produkte kaufen möchten, heißt es: die kleingedruckten Zutatenlisten studieren. Dort finden sich dann Hinweise wie „aus genetisch veränderter Soja hergestellt” oder „enthält genetisch veränderten Mais”. Aber Vorsicht: Nicht gekennzeichnet werden müssen Fleisch, Eier oder Milch von Tieren, die mit Gen-Pflanzen gefüttert wurden. Im Zweifel hilft dann nur: Beim Hersteller anrufen und nachfragen, rät Greenpeace.

Für den Ratgeber hat Greenpeace 13 Supermarktketten zu deren Eigenmarken befragt - etwa, ob bei der Tierfütterung Gen-Pflanzen zum Einsatz kommen. Im Handel tue sich etwas in puncto Gentechnik bei Eiern, Fleisch und Milch, so das Fazit der Umweltschutzorganisation. Die Eigenmarken einiger Supermärkte kommen jetzt schon ganz ohne Gentechnik aus, einige planen den Verzicht. Bei manchen Discountern hingegen sei das bislang nicht der Fall.

(dpa)