1. Ratgeber
  2. Bildung und Beruf

Zeitmanagement - warum eine effiziente Zeitplanung im Job wichtig ist

Zeitmanagement : Warum eine effiziente Zeitplanung im Job wichtig ist

Stress durch Zeitmangel und Überforderung stellt nicht nur in den Führungsetagen eine große Belastung dar. Dauerbelastungen können sich negativ auf die körperliche und seelische Gesundheit auswirken. Ein effizientes Zeitmanagement kann den Umgang mit Stress erheblich erleichtern.

Planung und Zeitkontrolle erleichtern die Arbeitsabläufe

Wer Verantwortung tragen und Projekte erfolgreich abschließen will, sollte für ein gutes Zeitmanagement sorgen. Mit einer effektiven Zeitplanung können Termine eingehalten und das Stressniveau gesenkt werden. Zur Zeitplanung gehört, komplexe Arbeitsschritte im Voraus zu planen und die Arbeitsplanung in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.

Oft genügt ein Blick auf die Uhr, um festzustellen, ob Terminvorgaben erfüllt werden können oder die Abgabefristen verlängert werden müssen. Obwohl die Zeitkontrolle inzwischen auch über Computer oder das Handy möglich ist, ist das Tragen einer Armbanduhr nach wie vor selbstverständlich, um einen reibungslosen Tagesablauf zu gewährleisten. Allerdings wurden Armbanduhren, wie sie heute üblich sind, bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts fast ausschließlich von Frauen als Schmuckstück getragen, während von Männern Taschenuhren, die an einer goldenen Kette baumelten, bevorzugt wurden.

Erst während des Ersten Weltkriegs wurde erkannt, dass eine Uhr am Handgelenk wesentlich effektiver ist, als ein Zeitmesser in der Hosentasche. Im schweizerischen La Chaux-de-Fonds, einer Stadt, die heute zu den bekanntesten Uhrenstädten der Schweiz gehört, wurde 1848 ein Uhrenunternehmen gegründet, in dem Unternehmensgründer und Meisteruhrmacher Louis Brandt Uhren aus zugekauften Komponenten anfertigte und verkaufte. Heutzutage gelten beispielsweise Uhren von Omega als Uhren mit hoher Qualität. Omega-Uhren sind sowohl neu als auch gebraucht und als Vintage-Modelle zu finden. Grundsätzlich werden Armbanduhren am Arbeitsplatz und in der Freizeit getragen. Bei sportlicher Betätigung wie beim Schwimmen oder Tauchen sollten jedoch nur Modelle mit entsprechender Wasserdichtigkeit getragen werden.

Zeit sparen durch systematisches Zeitmanagement

Im beruflichen Umfeld kann die Zeitplanung mithilfe einer Uhr besser kontrolliert werden. Darüber hinaus sind auch Checklisten nützliche Hilfsmittel, um den Arbeitstag zu strukturieren und Fortschritte zu überprüfen. Bei Stress empfiehlt es sich, darüber nachzudenken, ob durch Veränderungen der Arbeitsgewohnheiten mehr Effizienz erreicht werden kann.

Das Berufs- und Privatleben wird häufig durch Zeitmangel geprägt. Die Tagesplanung muss deshalb angepasst werden, um die Vielzahl an Herausforderungen unter einen Hut zu bringen. Das berufliche Zeitmanagement umfasst neben einer realistischen Analyse des tatsächlichen Zeitaufwandes auch die Priorisierung verschiedener Aufgabenbereiche.

Mit einer effizienten Vorgehensweise soll sichergestellt werden, dass alle Aufgabenbearbeitung innerhalb des Zeitrahmens erledigt werden können. Bei der Arbeitsplanung sollte eine gewisse Flexibilität berücksichtigt werden, damit auf unvorhersehbare Ereignisse reagiert werden kann, ohne den gesamten Tagesablauf zu verändern. Spontaneität ist auch im stressigen Alltag wichtig. Mit einer guten Organisation kann viel Zeit gewonnen werden. Das Risiko, sich zu verzetteln, lässt sich durch eine effiziente Zeitplanung minimieren.

Ein diszipliniertes und systematisches Zeitmanagement trägt dazu bei, Zeit zu sparen, damit mehr Zeit für wichtige berufliche und private Projekte zur Verfügung steht. Das Ziel des Zeitmanagements besteht jedoch nicht darin, mehr Zeit für die Arbeit freizumachen, sondern mehr Freiraum für Vorhaben, die wichtig sind, zu schaffen. Die bewusste Zeiteinteilung soll dabei helfen, sich auf die wesentlichen Dinge im Leben zu konzentrieren.

(vo)