1. Ratgeber
  2. Bildung und Beruf

Werbeaktivitäten in der Gastronomie

Umsatz steigern : Welche Werbeaktivitäten helfen in der Gastronomie?

Werbespots kennt man von allen Branchen. Ganz gleich, ob nun für einen Rasierapparat, ein Auto oder Waschpulver geworben wird, die Werbeeinschaltungen sind so vielfältig wie unsere Gesellschaft.

Vermutlich lassen sich auch die Meinungen darüber in eine ähnlich vielfältige Art und Weise einordnen. Gerade in der Gastronomie scheint es aber sehr häufig so zu sein, dass die Werbung auf das Verteilen von Foldern beschränkt ist. Dies ist bedingt richtig. Was jedoch folgerichtig klargestellt werden muss ist der Umstand, dass die klassischen Werbespots im TV sich auf die klassischen Branchen beschränken.

Einen Werbespot für eine Gastronomie-orientierte Kundschaft sieht man selten. Ausgenommen davon sind große Konzerne, wie zum Beispiel McDonalds oder Burger King. Allen voran findet man jedoch in der größeren Häufigkeit Branchen außerhalb der Gastronomie. Die Werbung ist auf einer lokalen Ebene beschränkt und es scheint fast so zu sein, dass man direkten Kontakt mit dem Kunden sucht. Es gibt leider auch sehr viele Betriebe in der Gastronomie, die auf Werbung verzichten. Sie sehen darin keine Notwendigkeit oder liegen dem Irrglauben auf, dass kein Budget für diese Aktivitäten besteht. Allerdings könnte man diesbezüglich nicht falscher liegen.

Viel eher scheint man sich nicht aus budgetären Gründen gegen die Werbung zu entscheiden, sondern versucht den direkten Kontakt mit dem Kunden herzustellen. Die Notwendigkeit zur Werbung bleibt aber bestehen und auch die Kraft eines Werbesport wird gerade in der Gastronomie weitgehend unterschätzt.

Werbepotenzial in der Gastronomie - oft nicht ausgeschöpft

Das unterschätzte Werbepotenzial in der Gastronomie kann anhand eines Beispiels sehr gut erläutert werden. Natürlich ließen sich sehr viele unterschiedliche Beispiele zitieren wie sie in gesicherten Abständen in der Literatur vorzufinden sind. Wie sehr man mit gezielter Werbung den Umsatz steigern kann, lässt sich zum Beispiel anhand vergangener Beispiele zeigen. Viele Leser und Leserinnen werden sich vielleicht noch an die Seite Groupon erinnern. Kunden wurde darin die Möglichkeit eingeräumt in verschiedenen Betrieben (es waren hauptsächlich Dienstleistungsbetriebe) günstig zu konsumieren. Die Angebote lagen in der Regel weit unter minus 40 bis 50 Prozent und bescherten sowohl dem Besitzer hohe Umsätze wie auch dem Kunden ein gutes Geschenk bzw. einen großartigen Deal. Der Name wurde bekannt und dadurch blieben viele Kunden länger als Stammkunden und bescherten dem Unternehmen weiter ein gutes Geschäft. Groupon hatte vor allem Restaurants und andere Betriebe in der Gastronomie als Kunden. Natürlich ist das nur ein einziges Detail einer gut ausgerichteten Marketingstrategie. Die Werbung für die Gastronomie lässt sich auf eine sehr unterschiedliche Art und Weise steuern, sodass sich kurzfristige wie auch langfristige Erfolge einstellen können. Die Notwendigkeit von gezielter Werbung liegt jedoch zweifelsohne auf der Hand. Zahlreiche Untersuchungen unterstreichen dieses Thema.

Werbung an den Zielverbraucher gerichtet

Die Notwendigkeit von Werbeaktivitäten in der Gastronomie ist unbestritten. Allerdings müssen sie so geplant werden können, dass sie möglichst viele Interessenten ansprechen. Gerade bei Restaurants ist es sehr wichtig, dass man täglich Umsätze verbuchen kann. Viele Lokale haben sich eingemietet und damit besteht ein großes Risiko, dass das Restaurant nicht überlebt. Fällt ein oder zwei Monate lang der Umsatz weg, kann das Lokal aufgrund von Liquiditätsmangel Konkurs anmelden. Dies sieht man sehr gut anhand der aktuellen Problematik im Zusammenhang mit Corona. Ohne Werbung besteht die Möglichkeit, dass Ihr Restaurant nicht überlebt. Aber mit sorgfältiger Planung und durchdachter Ausführung kann Werbung Kunden Nacht für Nacht in die Tür bekommen. Intelligente Werbung hilft dabei, Ihren guten Ruf zu entwickeln und Verbraucher zu erreichen, die sonst möglicherweise nie von Ihnen hören. Es hilft auch bei Restaurantaktionen, wie der Ankündigung von neuen Menüpunkten, Rabatten und Sonderveranstaltungen.

Gerade in der Gastronomie darf man die Mundpropaganda nicht vergessen. Sie ist wichtig, hat sich allerdings in den letzten Jahren zunehmend ins Netz verlagert. Heute empfehlen Kunden ihre Stammwirte im Netz weiter. Sie posten Fotos auf ihrem Instagram Konto und machen so auf neue Trends aufmerksam. Durch gezieltes Social Marketing lassen sich sehr günstig neue Kunden gewinnen und neue Kunden halten. Durch diese Einrichtung kann Freunden und Kollegen ein neues Lokal empfohlen werden. Allerdings ist es ein Mythos, dass Mundpropaganda ohne gezieltes Marketing eine dauerhafte Lösung sein kann. Im Vergleich dazu ist Werbung effektiver, auch weil Sie damit bestimmte Arten von Verbrauchern ansprechen können. Mit einer optimalen Kombination können unterschiedliche Kundenschichten angesprochen werden.

(vo)