1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Urlaub in Tansania: Tipps für Sansibar und Ihren Urlaubstraum

Urlaub in Tansania : Tipps für Sansibar als Urlaubsziel

Sonne, türkisfarbenes Wasser und weiße Sandstrände: Tansania hat viele bezaubernde Ecken zu bieten. Vor allem Sansibar gilt als Urlaubstraum. Hier einige Reisetipps.

Unbeschwert reisen - eines Tages wird das wieder möglich sein. Damit Sie jetzt schon planen und träumen können, gibt es im folgenden Tipps für Tansania, Ostafrika.

Das ostafrikanische Land Tansania befindet sich unmittelbar am Äquator. Der Indische Ozean umgibt die Küste und Insel Sansibar. Reisende profitieren von einem ganzjährigen Reisewetter. Gutes Wetter mit viel Sonne zeichnet Tansania aus. Doch Tansania hat noch viel mehr zu bieten: einzigartige Landschaften, Savannen und hohe Berge sprechen jeden Geschmack an. Traumhafte Strände laden zum Relaxen und Baden ein.

Ab auf die Insel: Reisetipp Sansibar

Vor der Küste Tansanias liegt ganz malerisch Sansibar. Mit dem Flieger gelangt man schnell vom Festland auf das Eiland. Für einen unvergesslichen Strandurlaub ist die Insel ideal. Weißer Sand und traumhafte Aussichten auf den Indischen Ozean bleiben in Erinnerung. Neben der Entspannung darf es ruhig etwas Action sein. Wassersport steht ebenfalls hoch im Kurs.

Wann ist die beste Reisezeit für Tansania?

Von Januar bis März ist die beste Zeit für Reisen nach Tansania. Während Deutschland in Schnee und Eis versinkt oder in milderen Wintern vom Regen überschüttet wird, kann die Seele in Tansania neue Energie und warme Sonnenstrahlen tanken.

Für Tierliebhaber lohnt sich diese Reisezeit besonders, da die Große Migration stattfindet. Millionen Tiere sind auf Wanderung in die südliche Serengeti sowie den dazugehörigen Conservation Area. Das Naturschauspiel ist einzigartig und für Reisende nach Tansania ein absolutes Highlight.

Wie viele Nationalparks gibt es in Tansania?

Tansania ist stolz auf seine Nationalparks. Der Älteste unter ihnen ist der Serengeti-Nationalpark. Seit 1951 besteht der Park - Gründer war Julius Nyerere, der erste Präsidenten von Tansania. Neun Jahre später folgten die Nationalparks Manyara und Arusha. Seitdem hat das Land weiteren Gefallen am Erhalt der Natur gefunden. Insgesamt gibt es 15 Nationalparks.

1981 wurde der Serengeti-Nationalpark zum UNESCO-Welterbe erklärt. Fast eine Million Gazellen, Gnus und 300.000 Zebras leben hier und gehen jedes Jahr auf die 1.000 Kilometer lange Rundwanderung. Für Natur- und Tierfreunde ist Tansania das Reiseziel Nummer 1.

Urlaub in Tansania: Wandern auf den Bergen

Tansania hat ebenfalls einige Berge zum Wandern zu bieten. Darunter kein Geringerer als der weltberühmte Kilimanjaro. Hier sollten allerdings nur Profis am Berg losziehen, denn die Route gilt als anstrengend und anspruchsvoll. Wer den Gipfel erklommen hat, wird mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Selbst in den Bergen herrschen milde Temperaturen. Empfehlenswert ist eine Tour in den Ngorongoro Highlands. Bis zum See Natron führt die Wanderung.

Wie sehen die Einreisebestimmungen in Tansania aus?

Zuerst ist ein Reisepass erforderlich. Bei Rückkehr muss dieser noch sechs Monate gültig sein. Zudem benötigen Reisende ein Visum nach Tansania. Kostenpunkt 50 US-Dollar. Dieses lässt sich auch bei der Ankunft am Flughafen beantragen. Reisende sollten aber eine Stunde Wartezeit dafür veranschlagen. Wem das zu lange dauert, kann das Visum vorab online beim tansanischen Immigration Department anfordern.

(vo)