1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Berlin: So viel Form muss sein: Berufliche Mails brauchen eine Anrede

Berlin : So viel Form muss sein: Berufliche Mails brauchen eine Anrede

Eine berufliche E-Mail hat den gleichen Stellenwert wie ein Brief. Daher müsse jede geschäftliche E-Mail mit einer Anrede beginnen und mit einer Grußformel enden, erklärt die Karriereberaterin Martina Bandoly aus Berlin.

Das gelte auch für Mails, die an Kollegen adressiert sind. „Ruhig kurz und knapp, aber bitte immer den Regeln der Höflichkeit folgen”, sagt Bandoly.

Ein Tabu sei es, in Sachen Rechtschreibung und Grammatik zu schludern. Auch in der Eile alle Worte einfach klein zu schreiben, sei in geschäftlichen Mails absolut unangemessen. Bei Mails, die so schnell geschrieben werden müssen, dass für diese Formalia keine Zeit bleibt, sollte der Absender überlegen, ob es nicht sinnvoller ist, einfach anzurufen.

(dpa)