1. Leben
  2. Bildung und Beruf

So verbessern Sie Ihre Englischkenntnisse

Wichtigste Sprache der Welt : Die eigenen Englischkenntnisse verbessern

Englisch lernt man heutzutage in der Schule. Schon in der Grundschule geht es damit los, erste Grundkenntnisse zu erwerben. Und das mit gutem Grund: Englisch ist nach wie vor die wichtigste Sprache der Welt und hilft nahezu überall bei der Kommunikation.

Doch nicht jeder spricht perfektes oder auch ausreichend gutes Englisch. Sei es, weil man in der Schule früher schlichtweg nicht gut aufgepasst und sich eher "durchgemogelt" hat, weil man die Sprache verlernt hat oder weil Englisch zu eigenen Schulzeiten noch gar nicht in der Form auf dem Stundenplan stand. Alle diese Gründe haben eines gemeinsam: man kann die eigenen Englischkenntnisse relativ simpel verbessern.

Warum sollte man sein Englisch optimieren?

Es gibt eine ganze Reihe an Hintergründen, weswegen man sich wünscht, Englisch besser zu sprechen oder auch zu verstehen. Sei es, weil man sich um Urlaub besser ausdrücken und verständigen möchte oder auch, weil man die neueste Netflix Serie lieber im Original schauen will.

Natürlich kann es auch berufliche Gründe geben, weswegen bessere Englischkenntnisse erforderlich sind. Eventuell steht ein Jahr im Ausland an oder man hat viel mit internationalen Kunden zu tun.

Eine Lösung ist es dann, die eigenen Englischkenntnisse aufzupolieren und zu verbessern.

Welche Möglichkeiten gibt es, (besseres) Englisch zu lernen?

Der bekannteste Weg zum Englisch lernen ist sicherlich ein Sprachkurs. Viele Fernschulen bieten entsprechende Kurse an, oft aber auch Volkshochschulen. Hier kann man in zumeist lockerer Atmosphäre die eigenen Englischkenntnisse aufbessern und sich mit der Sprache mehr und mehr vertraut machen.

Ein möglicher Nachteil allerdings: in manchen Fällen sind die Dozenten oder Lehrer selber keine Muttersprachler, es hapert an der eigenen Aussprache oder die Grammatik ist nicht völlig korrekt. Dies muss allerdings nicht der Fall sein, jedoch sollte man bei der Kursauswahl durchaus nachfragen um etwaige Nachteile frühzeitig zu erkennen.

Wer bereits Englisch kann und versteht, kann sich natürlich auch selber fortbilden. Beispielsweise, in dem man einen Film auf Englisch schaut oder ein englischsprachiges Buch liest. Hilfreich dabei: ein Wörterbuch, in dem man unklare Begriffe schnell und ohne viel Aufwand nachschlagen kann.

Ebenso ist natürlich auch eine der vielen Apps geeignet, die man in den bekannten App Stores kostenlos oder gegen einen kleinen Betrag herunterladen kann. Und auch im Internet an sich gibt es passende Angebote, die dabei helfen können, Englisch zu lernen und sich mit der Sprache vertraut zu machen.

Auch eine Sprachreise mit Sprachkurs kann eine Option darstellen

Möchte man Englisch nicht nur lernen, sondern das Ganze auch direkt vertiefen, bietet sich in vielen Fällen auch eine Sprachreise an. Direkt vor Ort kann man nicht nur Englisch lernen, sondern das Gelernte auch direkt im Café, beim Einkaufen oder beim Smalltalk umsetzen.

Eine Sprachreise kann hierbei direkt einige Vorteile bieten. So hat eine Sprachreise ins Ausland immer auch den Flair von Urlaub und neben dem Vokabeln lernen und Grammatik büffeln bleibt meist auch ausreichend Zeit für Erholung und Sightseeing.

Außerdem werden die Sprachkurse vor Ort meistens von Einheimischen und damit von Muttersprachlern angeboten sowie durchgeführt. Ein wirklich hohes Niveau zum Sprachen lernen ist damit ebenfalls gegeben und man lernt "direkt von der Quelle". Nicht zuletzt hat man während einer Sprachreise auch sofort die Gelegenheit, neu gelernte Begriffe oder Sätze auszuprobieren. Wer zuvor auf Englisch keinen Kaffee bestellen konnte, hat im Rahmen einer Sprachreise dazu innerhalb kürzester Zeit die Gelegenheit.

Viele Chancen, um besseres Englisch zu lernen

Möglichkeiten, die eigenen Fähigkeiten rund um die Fremdsprache zu verbessern, gibt es somit viele. Und wer sich aus beruflichen Gründen intensiver mit der englischen Sprache befassen soll oder muss, kann von seinem Arbeitgeber oftmals auch noch einen Zuschuss erhalten und eine Sprachreise mitunter als Bildungsurlaub abrechnen.

(vo)