1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Sicherheitskennzeichnungen in Unternehmen - Regelungen und Maßnahmen

Regelungen und Maßnahmen : Sicherheitskennzeichnungen in Unternehmen

In Unternehmen gibt es eine Vielzahl von Sicherheitsvorschriften. Diese orientieren sich vorrangig an der Ausrichtung des Unternehmens. Im Einzelnen sind die Vorschriften von der Gefahrenlage abhängig.

In einem Großraumbüro fallen die Vorgaben anders aus als in einem Industriebetrieb, in dem Mitarbeiter beispielsweise mit chemischen Stoffen oder großer Hitze arbeiten. Jedes Unternehmen ist verpflichtet, die Mitarbeiter über die Sicherheitsvorschriften und die damit verbundenen Maßnahmen zu informieren. Dies erfolgt in regelmäßigen Sitzungen oder Schulungen. Alternativ ist eine Kennzeichnung der sicherheitsrelevanten Bereiche möglich und erforderlich. Diese erfolgt mit Schildern, die Piktogramme enthalten und auf mögliche Gefahren aufmerksam machen.

Unternehmen sind für die Sicherheit der Mitarbeiter verantwortlich

Jeder Unternehmer trägt für die Sicherheit seiner Mitarbeiter eine große Verantwortung. Dies bedeutet natürlich nicht, dass Mitarbeiter ihren Chef im Falle eines Unfalls haftbar machen können. Für Eigenverschulden oder Fahrlässigkeit ist der Mitarbeiter nicht verantwortlich. Sollte der Unternehmer die vorgeschriebenen sicherheitsrelevanten Maßnahmen jedoch nicht einhalten, drohen im schlimmsten Falle empfindliche Strafen. Mitarbeiter können einen Schadenersatzanspruch geltend machen.

Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, den Mitarbeitern eine ausreichende Information über die erforderlichen Maßnahmen zukommen zu lassen. Die grundlegenden Kenntnisse erhalten die Beschäftigten über schriftliche Informationen oder im Rahmen der Veranstaltungen zum Arbeitsschutz.

Weitere Informationen bekommen Mitarbeiter und Gäste des Unternehmens, wenn sie die Verbotsschilder betrachten. Diese zeigen in übersichtlichen und leicht verständlichen Piktogrammen, welche Vorschriften gelten. So ist es möglich, einfach und sehr zielführend auf die Hinweise und Verbote aufmerksam zu machen.

Vorschriften mit einem Blick erfassen

Das Anbringen von Piktogrammen in den sicherheitsrelevanten Bereichen eines Unternehmens ist eine zielführende Maßnahme, um auf notwendige Vorschriften aufmerksam zu machen. Die Piktogramme ähneln in ihrer Form und Informationen den Gebotsschildern im Straßenverkehr. So ist es möglich, die Information auf einem den Mitarbeitern vertrauten Weg zu vermitteln. Diese knappe und leicht verständliche Art der Informationsübermittlung hat verschiedene Vorteile:

  • Es ist möglich, die jeweilige Vorschrift mit einem Blick zu erfassen
  • Die Piktogramme sind eindeutig und aussagekräftig
  • Die Schilder lassen sich im Innen- und Außenbereich einsetzen
  • Eine einfache Anbringung ist garantiert
  • Die Verbotszeichen sind genormt

Die Vorgabe von Normen für die Verbotszeichen ermöglicht es den Beschäftigten, die Vorschrift ohne Hinterfragen zu erfassen. Wenn Sie die Verbotsschilder direkt in den relevanten Bereichen anbringen, können Sie die Mitarbeiter auf einfache Weise immer wieder an die Einhaltung der Norm erinnern. Somit erfüllen Sie Ihre Hinweispflicht. Dies können Sie im Falle eines Unfalls jederzeit nachweisen.

Verbotsschilder nach individuellem Bedarf auswählen

Die Auswahl an Verbotsschildern ist groß. Es gibt eine Vielzahl an Vorschriften, die sich in den einzelnen Unternehmen sehr deutlich unterscheiden. Aus diesem Grund ist es wichtig, für das jeweilige Unternehmen die passenden Piktogramme auszuwählen. Die Verbotszeichen weisen deutlich auf die jeweilige Unterlassung hin. Sie haben verschiedene Größen, Farben und Aufdrucke.

Die Piktogramme können mit einem Hinweis versehen sein. Sie haben die Möglichkeit, auf Wunsch individuelle Piktogramme zu erstellen und mit einem Hinweis zu kombinieren. So ist es möglich, für alle Beschäftigten eine hohe Sicherheit zu gewährleisten. Im Schadensfall können Sie immer nachweisen, dass Sie für die Einhaltung aller Vorschriften Sorge getragen haben.