1. Leben
  2. Bildung und Beruf

Stuttgart: Neujahrswünsche sind bis Mitte Januar angebracht

Stuttgart : Neujahrswünsche sind bis Mitte Januar angebracht

Den Kollegen ein frohes neues Jahr wünschen - hatten Mitarbeiter bislang noch keine Gelegenheit dazu, sollten sie das jetzt nachholen. „Bis Mitte Januar sind Neujahrswünsche durchaus angebracht”, sagt Etikette-Trainerin Agnes Jarosch aus Stuttgart.

<

p class="text">

Darauf zu verzichten, wirke schnell unhöflich. Nach dem 15. Januar sparen sich Berufstätige die Neujahrswünsche aber besser. Wochen nach dem Jahreswechsel klingen sie merkwürdig. Statt einfach nur „Frohes neues Jahr” zu sagen, sei es außerdem nett, den Gruß zu personalisieren. War jemand 2013 viel krank, könnten Mitarbeiter ihrem Kollegen etwa viel Gesundheit wünschen.

(dpa)